Spreepark_web

Berliner Mega-Event: CITO Stufe gelb

Das die Organisation eines Megas nicht einfach ist, dass wird keiner Abstreiten. Und das jegliche Art der Unterstützung gewünscht ist, dass ist auch bekannt und wird auch so von den diversen Mega-Events kommuniziert. So auch vom Orga-Team des Berliner Megas “Spuk unterm Riesenrad”.

Ich hätte schon Interesse gehabt bei der Organisation zu helfen. Doch in den letzten Monaten waren und sind wir sehr damit beschäftigt unser persönliches Mega-Projekt zu bewältigen.

Dennoch wollten wir es uns nicht nehmen lassen wenigstens ein bisschen zu helfen. In Vorbereitung zum Mega finden 3 CITOs statt. Die Ampel soll von Rot, über Gelb, auf Grün springen und dann kommt das Mega.

Das erste CITO ist bereits Geschichte und hat zahlreiche Freiwillige gefunden, welche den Spreepark (außerhalb des eigentliches Event-Geländes) auf vorderman brachten. Somit ist die CITO-Ampel bereits von Rot auf Gelb gesprungen.
Cito Gelb - Mega BerlinQuelle: geocaching.com – Ampel CITO Gelb – GC46DF9

Als das Listing zum gelben CITO raus kam und kurz in den Kalender geguckt, der Tag für passend empfunden und schwups war der “Will attend”-Log raus. Zudem war ruckzuck klar für welches Team wir uns melden würden. Handwerker!
Für das Team “Wathose” fehlt uns genau diese in der Ausrüstung. Sie steht schon lange auf dem Wunschzettel, doch hat sie es noch nie in den Warenkorb geschafft.
Beim Team “Gärtner” fehlt es auch an einigen Dingen. Zwar halte ich mir gern gerne Pflanzen, doch dazu reicht eine kleine Schaufel, eine ebenso kleine Gießkanne und ein paar Stöcker zum stützen. Also war und ist das auch nicht so passend. Aber nächstes Jahr haben wir vielleicht das Equipment zusammen?
Wer den Herrn Geohoppler kennt und seine Kunstwerke, der weiß das er mit Werkzeug sehr umgehen kann. Und ich kann hervorragend assistieren. Das habe ich in den letzten Jahren sehr gut gelernt. Irgendwo Nagel rein hauen und Schrauben  rein drehen funktioniert ebenfalls gut.

Und so packten wir heute unsere sieben Sachen und zogen los um kräftig mit anzupacken. Wir haben also das aus unserer Sicht das wichtige Werkzeug geschnappt und sind zum CITO in den Plänterwald gefahren. Und es war unser erster Besuch im Plänterwald. Bisher kannten wir ihn nur von Doku-Filmen und diversen Fotos. Darum war die Spannung groß, was uns hier wirklich erwarten würde.

Kurz vor 11 Uhr lagen die letzten Meter bis zum Plänterwald noch vor uns. Bereits auf dem Weg dorthin haben wir das Team Guts&Summse getroffen. Schnell stellte sich raus, dass der weibliche Part des Teams sich ebenfalls zu den Handwerkern hat einteilen lassen.
Nach dem Gruppenfoto, teilen wir uns in die diversen Teams auf und zogen los. Es wurde Müll gesammelt, die Wasseranlagen gereinigt, Laub geharkt, Unkraut beseitigt und der riesige Lost Place ein bisschen Kindersicher gemacht. Soll heißen wir Handwerker haben ein paar Bänke repariert, Zaunlatten befestigt, den Spielplatz kontrolliert und herumliegende Schilder wieder angebracht.

Gegen 14 Uhr neigte sich das CITO dem Ende entgegen. Die wichtigsten Sachen wurden erledigt und alles was man nicht heute bewältigen konnte, wurde notiert und muss noch bis zum Mega vollendet werden. Ein paar Tätigkeiten konnten auf Grund von fehlendem Material noch nicht angegangen werden.
Hier und da wurde ein Pläuschen gehalten, bevor sich nach und nach knapp 150 Cacher auf den Weg machten.

Nun sollte die Ampel auf Grün springen und das letzte CITO folgt dann am 27. Juli, bevor sich Tausende Cacher am 3. August im Spreepark einfinden werden.
Ich bin schon sehr gespannt, wie das Event wird…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *